Neue Software MAGMA CC (steel) für den Strangguss

MAGMA präsentiert ihre neue Software zum automatischen virtuellen Abgießen und Optimieren des Stranggussprozesses auf der internationalen Jahrestagung Stahl 2016.

 

Aachen, im Oktober 2016. Auf der Jahrestagung STAHL 2016 am 10. November 2016 in Düsseldorf präsentiert die MAGMA GmbH, weltweit führender Entwickler und Anbieter von Software für die Gießprozess-Simulation, die neue Software MAGMA CC (Continuous Casting) zur durchgängigen Simulation und Optimierung des Stranggussprozesses. Auf seinem Stand F0405 demonstriert das Unternehmen die vollständige integrierte Simulation des gesamten Stranggussprozesses, beginnend im Tundish / Verteiler über die Kokille bis zum auslaufenden erstarrten Strang. Die Simulation umfasst die Strömung der Stahlschmelze, die Erstarrung, die Wärmeübertragung und die Ausbildung von Eigenspannungen. Die Software kann sowohl vertikalen, als auch horizontalen Strangguss aller denkbaren Formate abbilden – also beispielsweise Brammen, Vorblöcke, Knüppel oder Profile (beam blanks) in beliebigen Querschnittabmessungen und Längen. Voll integriert sind darüber hinaus in MAGMA CC erstmalig auch die Möglichkeit zum virtuellen Experimentieren und automatischen Optimieren am Bildschirm. Damit wird die Einstellung von robusten Prozessen und optimierten Lösungen für den Stranggussprozess und seine Produktionsbedingungen bereits vor dem ersten Abguss möglich. Somit ist Strangguss prozesssicher und mit erheblichem Einsparpotenzial realisierbar.

Links: Geschwindigkeitsverteilung beim Einströmen in die Kokille, rechts: Visualisierung des Sumpfes mit der Mushy Zone (grün) zu einem frühen Zeitpunkt Links: Geschwindigkeitsverteilung beim Einströmen in die Kokille, rechts: Visualisierung des Sumpfes mit der Mushy Zone (grün) zu einem frühen Zeitpunkt
       Zurück