Lösungen und Leistungen

Gussteil-Design

Gemeinsam verstehen: Simulation für Gussteil-Designer

Alle Praktiker bestätigen, dass der Einsatz der Gießprozess-Simulation schon bei der Gussteilentwicklung den größten Nutzen bringt. Denn die direkte Prüfung von neuen Gussteilkonstruktionen durch die Simulation garantiert, dass gussgerechte Komponenten, die sich in einem wirtschaftlichen Prozess fertigen lassen, die Entwicklungsabteilung verlassen.


Deshalb hat MAGMA seine Gießprozess-Simulationslösungen konzeptionell und technisch so ausgelegt, dass sie die Zusammenarbeit von Gussteilkonstrukteuren mit der nachgelagerten Fertigungskette ermöglichen.


MAGMA5 garantiert die einfache Geometrieübernahme über Schnittstellen und interaktive Geometrieänderungen. Der Screenshot zeigt die Geometrie des zu simulierenden Gussteils, aus der Werkzeug und Schieber für die Fertigung abgeleitet werden, in einer Explosionsdarstellung.

CAD-Schnittstellen für schnelle Feedbackschleifen zwischen Entwicklung und Fertigung


Um neu entwickelte Gussteile schnell und einfach analysieren zu können, bietet MAGMA5 CAD-Schnittstellen für die neutralen Datenformate STL, STEP und ACIS.sat sowie direkte Schnittstellen zu CATIA V5 und PRO/E.


So lassen sich die Geometrien von Gussteilen einfach und schnell in MAGMA5 übernehmen und überprüfen. Änderungen am Gussteil, die auf Basis der Simulationsergebnisse im CAD-Programm umgesetzt werden, können wiederum mit MAGMA5 schnell auf ihre Wirksamkeit hin analysiert werden. Dies erlaubt sehr schnelle und kurze Feedbackschleifen zwischen Gussteil-Entwicklung und -Fertigung.


FE-Analysen simulierter Gussteile


Alle MAGMA5-Ergebnisse sind für andere CAE Programme verfügbar und lassen sich auf FE-Netze für die Belastungssimulationen übertragen.

 

Zu den unterstützten Simulationsprogrammen gehören:

  • ABAQUS
  • ANSYS
  • PERMAS
  • ADINA
  • LS-DYNA
  • RADIOSS
  • PAMCRASH
  • FEMFAT
  • LMS Falancs
  • I-DEAS
  • PATRAN
  • HYPERMESH
  • HYPERVIEW
     

Übertragung der berechneten lokalen Schwingfestigkeit aus MAGMA5 auf ein FE-Netz

Design erleben: Simulation in 3D


Um die Kommunikation zwischen Gussteil-Entwicklung und -Fertigung weiter zu optimieren, können Simulationsergebnisse und -geometrien mit Virtual-Reality-Technologien dreidimensional dargestellt und „erlebt“ werden.

MAGMA5 stellt Gussteile und Gießprozesse sowohl mit der „Active Stereo Shutter“-Technologie als auch anaglyph dar, so dass sie in „Real 3D“ betrachtet werden können.
 


Links: simuliertes Porositätsergebnis. Rechts: Fehlerwahrscheinlichkeit für drei CT-Scans
Fallbeispiele

Substitution in Guss

In den letzten Jahren hat die Windkraftindustrie einen dramatischen Aufschwung genommen. Dies hatte einen vollständig neuen Markt für ...

» mehr dazu

Spannungsvolle Motorblöcke

Zylinderblöcke aus Gusseisen kommen in mehr als der Hälfte aller Autos zum Einsatz. Die Konstruktion ist neben der Geometrie auch vom ...

» mehr dazu
Veröffentlichung

Verkürzung des Entwicklungsprozesses von Gussteilen durch Einsatz von virtueller Versuchsplanung

Der Entwicklungsprozess in der Automobilindustrie bedarf einer kontinuierlichen Anpassung an immer schärfere Wettbewerbsbedingungen. ...

» mehr dazu