Lösungen und Leistungen

Kern- und Formherstellung

Wissen nutzen! - Simulation von Kernen und Formen

Nur wenn Sie das Wissen über das Gießen systematisch anwenden, können Sie Verbesserungen erreichen. Simulationsprogramme von MAGMA basieren nicht nur auf Physik und Mathematik – auch eine umfassende Wissensdatenbank ist integriert. Keine Information über ein berechnetes Projekt geht verloren, alle Ergebnisse sind auch nach längerer Zeit für Ihre Mitarbeiter wieder schnell präsent und wieder verwendbar.


Die Qualität von Kernen und Formen bestimmen die Gussteilqualität maßgeblich mit. Je komplexer die Gussteile werden, desto mehr entwickelt sich die Fertigung von Kernen und Formen vom Qualitäts- zu einem Machbarkeitsfaktor. Deshalb bietet MAGMA Programme für die Kern- und Formfertigung an. MAGMA C+M ist für die Kernsimulation auch als von MAGMA5 unabhängige Software verfügbar.


MAGMA C+M


MAGMA C+M ist die eigenständige Software für die Kernsimulation oder als funktionsgleiches Erweiterungsmodul für MAGMA5 verfügbar.


MAGMA C+M macht die Kernfertigung durch Simulation berechen- und optimierbar. Kernschießen, Kernaushärtung und Werkzeugtemperierung lassen sich analysieren, um die jeweils beste Lösung zu finden.


Füllsimulation mit Schießkopf für ein Mehrfachwerkzeug

MAGMA C+M unterstützt Kernfertigung und Werkzeughersteller durch:

 

  • Prozesstransparenz und Machbarkeitssicherheit
  • Schnellere Konstruktion von Kernschießwerkzeugen
  • reproduzierbar dichte und gute Sandkerne
  • robuste Prozessparameter für die Fertigung
  • Reduzierung des Materialeinsatzes
  • Reduzierung der Entwicklungszeit bis zur Serienproduktion
  • wirtschaftliche und ökologische Fertigung von Kernen

 


Realer Kern und Simulation: Analyse von Fehlerursachen

MAGMA C+M bietet

 

  • Robuste Vorhersage des Schießverhaltens von komplexen Kernen für organische und anorganisch gebundene Kerne
  • Flexible Optimierung von Schießdüsen und Entlüftungsbedingungen
  • Berücksichtigung des Schießkopfes
  • Integrierte Simulation von Schieß- und Aushärtungsverhalten
  • Begasung und Spülen und Aushärtung bei Coldbox-Kernen
  • Auslegung und Steuerung der Temperierung für heiße Kernbüchsen
  • Vorhersage der Aushärtereaktion bei heißen Kernbüchsen für organisch und anorganisch gebundene Kerne

 


Ausgehärtete Randschale des realen Kerns (a) und Randschalenquerschnitte an verschiedenen Positionen des simulierten Vergleichskerns, (b). Wenn der Binderwassergehalt einen definierten Wert unterschreitet, ist der Kern ausgehärtet. Die Randschale kann für jede Position des Kerns bewertet werden.
Fallbeispiele

Kernschieß- und Sandsimulation

Mit den zunehmenden Qualitätsanforderungen und komplexeren Gussteilkonstruktionen wird die reproduzierbare Herstellung von Kernen zu...

» mehr dazu

Entlüftung von eingeschlossenen Kerngasen

In einem Zylinderkopf aus GJL für große Erdgasmotoren traten gasbedingte Fehlstellen unter der Oberfläche des Gussteils auf. Die Fehler...

» mehr dazu
Veröffentlichung

Praktischer Einsatz der Kernsimulation zur Prozessoptimierung

Die Simulation der Herstellung von Sandkernen ist eine neue Methodik, um die Werkzeug- und Prozessauslegung durch den Einblick in den ...

» mehr dazu