Zum Zerreißen gespannt

Bei einem Hersteller von Heizungsanlagen hatte ein Gussteil im Einsatz versagt. Der Hersteller ging davon aus, dass Eigenspannungen oder Warmrisse aus dem Gusszustand zu dem Versagen beigetragen hatten.

Die Untersuchung des gesamten Gießprozesses zeigte jedoch, dass keine fertigungsbedingten Spannungsprobleme im Gussteil auftraten. MAGMASOFT® wurde genutzt, um den Spannungsaufbau im Einsatz des Gussteils zu untersuchen. Die Wasserströmung wie auch die Wärme der Brenner und der Verbrennungsgase wurden berücksichtigt, um das Aufheiz- und Abkühlverhalten des Gussteils zu ermitteln.

Die Spannungsberechnung des Zyklus zeigte, dass sich im kritischen Bereich thermische Spannungen in einer Höhe von 2/3 der Zugfestigkeit des Werkstoffs ergeben. Die zyklische Belastung führte zur Ermüdung des Werkstoffs. Diese Erkenntnisse führten zu veränderten Designs des Boilers.

Simulationsaufbau und Wassermodell zur Bewertung von Spannungen während des Aufheizens eines Dampferzeugers

Vorhergesagte Restspannungen und Betriebsspannungen eines Dampferzeugers

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Infos zum Datenschutz