Erfahrungsaustausch auf dem Internationalen MAGMA-Anwendertreffen

Aachen/Potsdam, im Januar 2015. Ende Oktober 2014 fand das Internationale MAGMA-Anwendertreffen in Potsdam bei Berlin statt. Rund 250 MAGMASOFT®-Anwender aus der ganzen Welt nahmen an der zweitägigen Veranstaltung teil. Im Fokus standen moderne Methoden der Gießprozess-Simulation inklusive der neuen Softwareversion MAGMA5 Rel. 5.3 sowie der Erfahrungsaustausch unter den Anwendern hinsichtlich Prozessverbesserungen und Gussteiloptimierung.

Mehr als 250 Anwender kamen am 21. und 22. Oktober 2014 zum Internationalen MAGMA-Anwendertreffen nach Potsdam bei Berlin.

Praxisorientierte Vorträge der Anwender standen an beiden Tagen im Mittelpunkt. Sie zeigten, wie die Gießereien ihre Gussteilqualität verbessern und kritische Konstruktionsbedingungen identifizieren, wobei konkrete Lösungen von kleineren Leichtmetallteilen bis hin zu 660 Tonnen schweren Stahlgussteilen demonstriert wurden. Darüber hinaus präsentierten Experten aus der Forschung ihre Arbeiten, darunter von der Simulationssoftware unterstützte Prozess- und Produktentwicklungen in den Bereichen aktiver Kühlung und Hybridstrukturen.

Mit Blick auf die Möglichkeiten des neuen Release MAGMA5 Rel. 5.3 führten MAGMA-Experten ein Theaterstück auf, das eine Einführung in die virtuelle Optimierung präsentierte. Die vier Schauspieler stellten eine typische Situation in der Gießerei nach, bei der Gießfehler auftreten, die die Einhaltung von Kundenanforderungen und Lieferdatum gefährden. Sie demonstrierten, wie virtuelles Experimentieren mit Hilfe von MAGMA5 Rel. 5.3 hilft, die beste Gießtechnik zu entwickeln und zeigten, wie unterschiedliche Bereiche einer Gießerei (AV, Qualitätsmanagement, Fertigung) von diesen Erkenntnissen profitieren können.

Vier Experten der MAGMA stellten ein Gießerei-Team (Qualitätsmanager, Simulationsexperte, Gießereiingenieur, Produktionsmanager) und führten die virtuelle Optimierung als neue Methodik zur Entwicklung von robusten Prozessen und optimierten Lösungen ein.

In anschließenden Workshops zeigte MAGMA werkstoff- und verfahrensorientierte Beiträge zur gezielten Anwendung der virtuellen Optimierung. Alle Workshops wurden zunächst durch Beiträge von Anwendern eröffnet.

In Ergänzung zu dem Theaterstück und den Workshops des ersten Tages, stellten weitere Anwenderbeiträge am zweiten Tag die Ergebnisse der ersten Projekte unter Nutzung der neuen Optimierungsmethodik vor.

In den MAGMAforen beantworteten MAGMA-Experten an zehn verschiedenen Ständen spezielle Fragen zu Werkstoffen, Prozessen oder Anwendungen in Verbindung mit aktuellen und neuen Versionen von MAGMA5.

Impressionen aus den MAGMAforen: Anwender diskutieren ihre individuellen Fragen über diverse Softwareanwendungen und die anstehende neue Softwareversion direkt mit MAGMA-Experten.

Zum Abschluss der Veranstaltung gab Dr. Marc Schneider, Vorsitzender der Geschäftsführung der MAGMA und Leiter der Entwicklung, einen Ausblick auf die Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten bei der MAGMA.

Presse-Service

Sie möchten in den Presseverteiler aufgenommen werden oder benötigen Hintergrundinformationen oder Bildmaterial?

Dann nehmen Sie gerne Kontakt auf:

PR und Marketing
press@magmasoft.de
Tel. +49 241 88901 0

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Infos zum Datenschutz