MAGMA5 Rel. 5.2: Neueste Version der Gießprozess-Simulationssoftware freigegeben

Aachen, im September 2012. Die MAGMA GmbH, Aachen, gab kürzlich mit MAGMA5 Rel. 5.2 die neueste Version ihrer führenden Software zur Gießprozess-Simulation frei. In der Version MAGMA5 Rel. 5.2 wurden insgesamt mehr als 160 Optimierungen für den Anwender realisiert. Schwerpunkt in der dritten Version von MAGMA5 ist die Effizienzsteigerung bei der Auswertung von Simulationsergebnissen.

MAGMA5 Rel. 5.2 erlaubt jetzt den direkten Ergebnisvergleich von bis zu vier unterschiedlichen Versionen. Die Ergebnisse von Formfüllung, Erstarrung oder Spannungsverlauf können synchron animiert werden. Ein besonderes Highlight ist die Möglichkeit, alle Ergebnisse interaktiv in 3D am Bildschirm darzustellen und als 3D-Videos oder 3D-Bilder automatisch abzulegen. Dabei helfen zahlreiche Vereinfachungen und Standardisierungen der Ergebnisauswertung.

Alle Ergebnisse können im Stereomodus untersucht werden

Neue Ergebniskriterien erlauben die effektivere Auswertung von Schmelzeabkühlung und kritischen Geschwindigkeiten während der Formfüllung. Der Speisungsverlauf und die Entwicklung von Porositäten können jetzt während der gesamten Erstarrung verfolgt werden. Ein neues Kriterium für die Rissvorhersage unterstützt den Anwender bei der Bewertung von spannungsbedingten Qualitätsproblemen. Mit Anwenderergebnissen (User results) steht mit der neuen Version ein mächtiges Werkzeug zur Verfügung: Der Anwender kann seine eigenen Kriterien einfach definieren und sowohl als Standard in jeder Rechnung miterzeugen oder nachträglich auswerten.

In der Ergebnisperspektive können bis zu vier verschiedene Projektversionen effizient und synchronisiert miteinander verglichen werden

Für Anwender im Druckguss wird die Definition des Prozesses und des Wärmeübergangs zwischen Werkzeug und Gussteil als Funktion der aktuellen Speisungssituation vereinfacht. Darüber hinaus gibt der Druckgussmodul Hilfestellung bei der Ermittlung der tatsächlichen Gießtemperatur in Abhängigkeit der Schusskammerbedingungen.

Alle Anwender profitieren von den neuen Aufsetzpunkten, die eine flexible Wiederaufnahme der Rechnung mit veränderten Prozessbedingungen im Dauerguss oder nach jedem Prozessschritt ermöglichen. Die automatische Vernetzung von komplexen Geometrien wird jetzt durch neue Kriterien und Abläufe noch einfacher.

Spannungsrechnungen werden durch die Vorbereitung aller Ergebnisse noch schneller auswertbar. Die quantitative Auswertung von Verzugsberechnungen in der Messperspektive ist jetzt auch im Vergleich zur tatsächlichen Sollgeometrie möglich.

Ein neues Kaltrisskriterium ermöglicht die effektive Bewertung von kritischen Spannungsbedingungen während der Abkühlung eines Gussteils (Bild: Kimura Chuzo, Japan)

Mit MAGMA5 Rel. 5.2 werden außerdem neue Datensätze für Speiserhilfsstoffe, die von der Firma ASK Chemicals ermittelt wurden, als Lizenz verfügbar.

Presse-Service

Sie möchten in den Presseverteiler aufgenommen werden oder benötigen Hintergrundinformationen oder Bildmaterial?

Dann nehmen Sie gerne Kontakt auf:

PR und Marketing
press@magmasoft.de
Tel. +49 241 88901 0

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Infos zum Datenschutz