Vorhersage des Verzuges dünnwandiger Druckgussteile

Achim Egner-Walter

Mit der Fertigung dünnwandiger, komplexer Strukturteile aus Aluminium- und Magnesiumlegierungen konnte die Gießereiindustrie zahlreiche klassische Blechbauteile durch Gussteile substituieren. Diese Strukturbauteile zeichnen sich neben der geometrischen Komplexität durch hohe Anforderungen an Festigkeit und Duktilität aus, um im Crashfall genügend Sicherheitsreserven zu gewährleisten.

Aufgrund der im Vergleich zur Bauteildicke sehr großen Abmessungen der Bauteile, stellt die Einhaltung maßlicher Toleranzen für die Fertigung eine Herausforderung dar, die bisher häufig nur durch Richten zu gewährleisten ist. Richtarbeiten sind kostenintensiv und stören in der Fertigungskette. Ziel muss es daher sein, die Entstehung des Verzuges in der gesamten Fertigungsprozesskette zu beherrschen, und dadurch das Richten zu vermeiden.

Grundlage einer Beherrschung des Verzuges ist die Kenntnis sowohl der Mechanismen der Verzugsentstehung für alle Schritte des Fertigungsprozesses als auch die Kenntnis der gegenseitigen Beeinflussung dieser Mechanismen. Aufgrund der Parametervielfalt ist dies nur mit dem Einsatz der Prozesssimulation in einem vernünftigen Zeit- und Kostenrahmen möglich.

[...]

 

Die vollständige Veröffentlichung steht im verlinkten PDF zur Verfügung.

Veröffentlichung lesen: Vorhersage des Verzuges dünnwandiger Druckgussteile
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Infos zum Datenschutz