Die folgenden Beispiele demonstrieren, wie unsere Kunden MAGMASOFT® erfolgreich für bessere Gussteilqualität, Kostenreduzierungen oder Verkürzung von Entwicklungszeiten nutzen - speziell im Bereich Stahlguss.

Jenseits des Gießens

Nicht nur Gießen und Speisen bestimmen die Qualität eines Stahlgussteils. Gießprozesssimulation berücksichtigt heute vielmehr den gesamten Herstellungsprozess.

Weiterlesen

Sie wachsen mit der Strömung

20 % der Produktionskosten von Stahlguss sind auf die Vermeidung oder Beseitigung von Einschlüssen und damit verbundenem Reparaturschweißen zurückzuführen. Reoxidation ist der Hauptgrund für makroskopische Einschlüsse in Stahlgussteilen.

Weiterlesen

Verzug in Stahlgussteilen

Viele große Stahlgussteile sind von der Wandstärke her erheblich überdimensioniert, um Gussteilverzug nach der Bearbeitung auszugleichen. Dedini nutzt MAGMASOFT®, um den Verzug des Gussteils während der Erstarrung und Abkühlung vorherzusagen und damit die Bearbeitungszugaben zu minimieren.

Weiterlesen

Noch mehr aus einem ausgereiften Prozess herausholen

Die Herstellung von Schmiedeblöcken ist ein lang etablierter und hoch entwickelter Prozess. Daher ist es sehr schwierig, weitere Verbesserungen zur Reduzierung des unumgänglichen verlorenen Kopfes zu erreichen. Ziel ist es, das Volumen zu minimieren, das durch Speisungsfehler und Makroseigerungen beeinflusst ist.

Weiterlesen

Schlackefehler in Kaplanschaufeln

Viele Stahlgießereien konzentrieren sich bei der gießtechnischen Auslegung mehr auf die Speisungstechnik als auf das Formfüllverhalten. Voith simulierte zunächst nur den Erstarrungsverlauf von Kaplanschaufeln.

Weiterlesen
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Infos zum Datenschutz